Am 24.2.1920 wurde die Umbenennung der “Deutschen Arbeiterpartei” in “Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei” bekanntgegeben und deren “25-Punkte-Programm” vorgestellt, welches die Grundlage dafür bildete, was uns heute als zweiter Weltkrieg und Holocaust/Shoah bekannt ist.

Zur Veranstaltung

Um zu verhindern, dass Nazis diesen Tag in der “Hauptstadt der Bewegung” mit Aufmärschen feiern können, hat Die PARTEI alle historisch belasteten Gebäude in München besetzt. Wir wollen dort auf die Gebäude aufmerksam machen und Passanten über deren damalige Nutzung, sowie über dieses spezielle Datum aufklären.

Wir laden euch hiermit ein, diesem historischen Tag einen neuen, bunten, toleranten und antifaschistischen Glanz zu verleihen. 


Demo ab 12:30 Uhr am Odeonsplatz

Oben zu sehende Route ist geplant. Start und Ende ist der Odeonsplatz an dem eine Schlusskundgebung stattfinden wird.

Mahnwachen

Feldherrnhalle
(Odeonsplatz)

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Feldherrnhalle#/media/Datei:Feldherrnhalle_M%C3%BCnchen.jpg

Hofbräuhaus
(Platzl 9)

Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Hofbr%C3%A4uhaus_am_Platzl#/media/Datei:M%C3%BCnchen_Hofbr%C3%A4uhaus_Postcard_late_19th_century.jpg

Privatwohnung Adolf Hitler
(Prinzregentenplatz 16)

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Adolf_Hitler%27s_Munich_apartment#/media/File:Prinzregentenplatz_16_Muenchen-1.jpg

Führerbau/Ehrentempel
(Arcisstr. 12)

Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/99/Bundesarchiv_Bild_183-S22310%2C_M%C3%BCnchen%2C_K%C3%B6nigsplatz%2C_Ehrentempel.jpg

Weihestätte des Nationalsozialismus
(Königsplatz)

Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4f/M%C3%BCnchen_-Propyl%C3%A4en_am_K%C3%B6nigsplatz%28tone-mapping%29.jpg/1920px-M%C3%BCnchen_-Propyl%C3%A4en_am_K%C3%B6nigsplatz%28tone-mapping%29.jpg

Haus der Deutschen Kunst
(Prinzregentenstr. 1)

Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a8/Bundesarchiv_Bild_146-1990-073-26%2C_M%C3%BCnchen%2C_Haus_der_Deutschen_Kunst.jpg

NSDAP-Gauleitung
(Ludwigstr. 2)

NSDAP-Verwaltungsgebäude
(Katharina-v.-Bora-Str. 10)

NSDAP-Verwaltungsgebäude
(Katharina-v.-Bora-Str. 10)

Luftgaukommando Süd
(Prinzregentenstr. 28)

Reichsbank
(Ludwigstr. 13)

Kaserne der SS-Standarte 1
(Milbertshofen)

Botanischer Garten
(Sophienstr. 7)

Haus des Deutschen Rechts
(Geschwister-Scholl-Platz 1)

Oberfinanzdirektion
(Sophienstr. 6)

Musterhaus Neue Südstadt
(Prinzregentenstr. 97)

KLARSTELLUNG:

Wir sind eine Partei, die  von Kunstaktionen bis hin zu Satire alles nutzt, um realpolitische Ziele zu verfolgen und/oder für Aufklärung in der Gesellschaft zu sorgen. Zu unseren Zielen gehört der Kampf gegen das Wiedererstarken des Rechtsextremismus. Wir sind gegen die Öffnung der Gesellschaft für seinen Sprachgebrauch und sein Gedankengut. Wir versichern, dass wir dieses Projekt keinesfalls als Spaßaktion, sondern als reine Kunst- und Bündnisaktion sehen und dass der Respekt, die Ehrfurcht und Demut vor den Opfern des NS-Regimes größte Wichtigkeit für uns haben.

Leider haben unsere Aufrufe zu einem Bündnis bei den anderen Münchner Parteien kein oder nur wenig Gehör gefunden. Deswegen haben wir beschlossen, es notfalls alleine zu machen – solange wir damit Naziaufmärsche an diesem historisch bedeutsamen Tag verhindern, kommen wir dieses Mal ganz PARTEI-untypisch ohne Satire aus.

Die Tür steht natürlich den anderen Parteien, Organisationen und Gruppierungen weiterhin offen. Wir würden uns sehr freuen. 

Meldet euch dazu einfach unter partner@faschingstattfaschos.de und wir geben schnellstmöglich Laut.

Für Presseanfragen bitte presse@faschingstattfaschos.de nutzen.